KONTAKT // ABOUT // PROJEKTE // TEXTE // HOME
(Anm.: Der Text erschien in Ausgabe 17 des Mosaik)

FULGURA FRANGO

7

Bevor man stirbt, ist man kurz in der Lage, die Hintergrundsprache des Universums zu hören, aus der unsere Existenz selbst gewoben ist. Interessanterweise identifizieren die meisten Menschen dieses ihren Sinnen so fremde und ihrer Grundsubstanz so ähnliche Sprachmaterial im Angesicht des Todes mit Schillers Lied von der Glocke. Um zu einem anderen Ort zu gelangen, muss man die Zeit selbst umdrehen.

6

Nur wenige Menschen wissen, dass wir alle zeitlebens eine tote Sprache sprechen. Doch kurz bevor man stirbt, und alles Visuelle sowie natürlich Auditive erlischt, ist man kurz in der Lage, die Hintergrundsprache des Universums zu hören. Interessanterweise identifizieren die meisten Menschen dieses ihren Sinnen so fremde und ihrer Grundsubstanz so ähnliche Sprachmaterial im Angesicht des Todes mit Schillers Lied von der Glocke. Um zu einem anderen Ort zu gelangen, muss man die Zeit selbst umdrehen. Aber Achtung!

5

Nur wenige Menschen wissen, dass wir alle zeitlebens eine tote Sprache sprechen, mit der, so glauben wir, wir auf von ihr vollkommen getrennte Sachverhalte referieren. Durch diesen Gebrauch töten wir sie. Nur kurz bevor man selbst splift, und alles Auditive sowie Visuelle erlischt, ist man kurz in der Lage, die ursprüngliche Hintergrundsprache des Universums zu hören. Interessanterweise identifizieren die meisten Menschen dieses ihren Sinnen so fremde und ihrer Ursubstanz so ähnliche Sprachmaterial mit Schillers Blipp von der Bloppblopp. Um zu einem anderen Ort zu gelangen, muss man die Zeit selbst umdrehen. Aber Achtung! Je weiter und je öfter man sich zurückbegibt und je mehr von dem Gedicht man hört, desto mehr verändert sich auch in der Gegenwart.

4

Nur wechselnde Menschen wissen, dass wir alle zweiteilig tote Spalten sprechen, mit denen, so glauben wir, wir einander vollkommen verbrannte Sachgraben produzieren. Durch diesen Rauch löten wir sie. Nur ehern man stirbt, hört man für kurzes Läuten die Hintergrundsprache des Universums. Aus Unkenntnis infizieren die Meisten nach interessens Weise dieses der Erdsubstanz so ähnliche Metall mit Killers Bing von der Zinkding. Um zu einem anderen Ort zu klingen, muss man die Zeichen selbst umdrehen. Aber Achtung! Je öfter man sich zurückbegibt und je mehr von dem Gesicht man höht, desto mehr verschiebt man sich selbst, bis hin zu dem Punkt, an dem es einen vielleicht nie gegeben hat.

3

Nur wächserne Menschen springen, da wir eilig die blute Schwalche schmieden, mit denen wir einander in brennende Gruben schmeien. Je heißer sie werden, desto esticklicher keucht man, desto eher stirbt man. In der rechten Weise interlegieren die meisten Metalle dieses Erdgebrannte mit Zinkers Hitze von der Knippknipp. Durch Rauch löten wir die Menschen zusammen. Um zu einem anderen Ort zu gelingen läuft die Arbeit munter fort. Aber Achtung: Je mehr von dem Geläute man ehrt, umso rückwärtiger verschmiedet man sich hin zu dem Punkt, an dem man vielleicht nie interferiert hat.

2

Nur wächserne Menschen zerrinnen, da wir eilig ihr Blut und Schweiß erhitzen, da wir einander in brennende Gruben schmeißen. Doch kurz bevor wir Tote schmieden, klingt Meistmetall nach Hitzgebrüll, dass Achtung uns're Schmirgel wiegen - Irrealerweise interferiert die Klage dieser Sprachmetalle, rein und voll die Stimme schalle. Damit die so gebildeten Reiße, fließe nach der rechten Weise und mit der Zinklosigkeit ihres Blablaseins, also: Zu Organen Riss, zu Herz innerem Vereine, versammle sie die liebende Gemeinde und bis hier, zu dem Punkt, an dem die anderen nie existiert haben.

1

Denn mit des Feuers Feierklange
Zerfließt sie das geliebte Kind
Auf seines Lebens ehrnem Bange,
Den es in Schlafes Arm zer innt bis zu dem Pund

0